Wege in die Abhängigkeit

Wege in die Abhängigkeit

Nicht zuletzt hat das fortschreitende Wissen um die neurobiologischen Mechanismen der Abhängigkeit und ihrer Auswirkungen dazu geführt, dass vor allem die substanzbezogene Abhängigkeit nicht mehr als "Charakterschwäche" verstanden wird.1 Vielmehr ist sie eine schwere chronische und behandlungsbedürftige Erkrankung.2 Betroffene erlebten in ihrer Vergangenheit häufig schwerste seelische und körperliche Verletzungen, wie z. B. Gewalt in der Familie. Auch die eigene Persönlichkeitsstruktur, der Umgang mit Stress oder ein Gefühl der Unzuläng­lichkeit, können Wegbereiter in die Abhängigkeit sein.3 Familienangehörige und Freunde leiden ebenfalls sehr unter der Erkrankung. Sie fühlen sich häufig überfordert und stehen der Situation hilflos gegenüber. Nicht selten mündet die Verzweiflung der Angehörigen in einer Depression.

Quellen

1.

www.bitte-substituieren-sie.de (Abrufdatum: 23.02.2015)

2.

WHO, Guidelines for the psychosocially assisted pharmacological treatment of opioid dependence, 2009

Was ist Sucht?

Sucht wird heute verstanden als schwerwiegende, chronische Erkrankung, die vielfältige Einflüsse auf das Nervensystem hat.

Mehr

Krankheitsbild

Heroinabhängigkeit ist eine schwere chronische und damit behandlungsbedürftige Erkrankung.

Mehr