Was ist Sucht?

Abhängigkeit, der in der Wissenschaft gebräuchliche Begriff für „Sucht“1, wird heute verstanden als schwerwiegende, chronisch-rezidivierende (lang andauernde und wiederkehrende) Erkrankung, die vielfältige Einflüsse auf das Nervensystem hat.2 Man unterscheidet zwischen substanzbezogener Abhängigkeit (z. B. Alkohol oder Drogen) und verhaltensbezogener Abhängigkeit wie Spiel- oder Internetsucht.3

Betroffene haben ein zwanghaftes Bedürfnis bzw. den übermächtigen Wunsch, Alkohol, Drogen oder Medikamente zu konsumieren. Die Erkrankten können weder Dauer noch Umfang ihres Drogenkonsums kontrollieren. Das Verlangen nach bestimmten Stoffen ist so groß, dass der Ab­hängige trotz großer körperlicher, seelischer und sozialer Nachteile diesem nachkommen muss.2

Die Abhängigkeit von illegalen Drogen, insbesondere Heroin, tritt besonders schnell ein. Heroin gelangt sehr schnell über das Blut in das Gehirn und führt schon nach kurzer Zeit zu einem Rauschzustand, der mit einem enthemmten Glücksgefühl einhergeht. Bereits Stunden nachdem die Wirkung der Droge nachgelassen hat, verlangt der Körper nach mehr: Typische Entzugs­erscheinungen wie Rastlosigkeit, Schmerzen oder Unbehagen setzen ein. Oft leiden Betroffene unter Angstzuständen und haben einen gestörten Schlaf. Parallel dazu gewöhnen sich die Ab­hängigen an immer größere Mengen der Droge, was zu einer stetigen Steigerung des Drogen­konsums führt.4 Da sich mit der Zeit auch die Struktur und Arbeitsweise des Gehirns verändern, wird Heroinabhängigkeit auch als Hirnfunktionsstörung betrachtet.2 Krankheitsentstehung und -verlauf werden sowohl von erblichen als auch Verhaltens- und Umweltfaktoren beeinflusst.5,6

Quellen

1.

Freye E. 2010: Der opiatabhängige Patient. In: Opioide in der Medizin. Heidelberg: Springer Medizin Verlag, 8. Auflage, 363-96

2.

WHO, Guidelines for the psychosocially assisted pharmacological treatment of opioid dependence, 2009

4.
5.

McLellan et al, Drug Dependence, a Chronic Medical Illness, JAMA 2000;284:1689-1695

6.

Drugs, Brains, and Behavior – The Science of Addiction. National Institute on Drug Abuse, 2010

Krankheitsbild

Heroinabhängigkeit ist eine schwere chronische und damit behandlungsbedürftige Erkrankung.

Mehr

Wege in die Abhängigkeit

Vor allem die substanzbezogene Abhängigkeit darf nicht als „Charakterschwäche“ verstanden werden.

Mehr